In der Medienstelle hat ein Workshop mit jungen Frauen aus der therapeutischen Wohngruppe „Papillon“ stattgefunden. Die Jugendlichen leiden an einer Essstörung und sehen sich weder im Spiegel noch auf Bildern wie sie tatsächlich aussehen – sie leiden an einer Körperbildstörung. So kam auch das Motto des Projekts „Das Bild in mir“ zustande. Drei junge Frauen haben sich an einem Sonntag mit Hilfe von einer Mitarbeiterin der MSA, einer Stylistin und einer Fotografin mit dem Thema Fotografie, Schönheitsideale und Bildbearbeitung auseinandergesetzt. Noch bis 1. April sind die Fotos in einer Ausstellung im AKTI:F Café in Augsburg zu sehen.

Hier geht´s zum Artikel “Mit Fotos gegen Ess-Störungen”