Thema: „Medien in Bewegung – Gesundheitsorientierte Methoden für die medienpädagogische Praxis“

Sport, Gesundheit und Bewegung: im öffentlichen Diskurs nehmen Internet, Smartphones und Gaming – nicht erst seit der Covid-Pandemie – häufig den unliebsamen Gegenpart dazu ein. Im Rahmen des MSA – Media Summer Augsburg 2022 wollen wir uns mit diesem vermeintlichen Widerspruch auseinandersetzen, denn Medien sind ein integraler Bestandteil der Realitäten von Kindern und Jugendlichen. Gemeinsam mit unseren Expert*innen wollen wir aufzeigen, dass sich Gesundheit und Medien nicht gegenseitig ausschließen, sondern sich – mit den richtigen Methoden – hervorragend ergänzen. Dabei werden bewegungsorientierte Methoden, Gaming-Elemente oder Apps aus verschiedenen Schwerpunktthemen vorgestellt, die sich in der medienpädagogischen Praxis bewährt haben.

Die Veranstaltung richtet sich an pädagogische Fachkräfte und Eltern, aber natürlich sind auch alle anderen Interessierten herzlich willkommen. Die Webtalks beginnen jeweils um 17 Uhr und starten mit einem 30-minütigem Impuls-Vortrag. Im Anschluss sind noch einmal 30 Minuten Zeit, um in einer Diskussionsrunde offene Fragen zu stellen und ggf. Inhalte zu diskutieren!

Anmeldung ab sofort an: msa@jff.de.
Den Link zur Veranstaltung erhalten Sie jeweils in der Woche davor.

PROGRAMM:

28. Juni, 17-18 Uhr: „Gaming und Gesundheit – Die Bedeutung von E-Sports und Computerspielen in der Jugendkultur”

Referent: Steve Klier, Medienpädagoge im Jugendzentrum MatriX in Königsbrunn

Die Diskussion über E-Sport und Computerspiele wird meist sehr emotional geführt. Im Webtalk wollen wir uns differenziert mit dem Thema auseinandersetzen und auch der – oft nicht berücksichtigten – Perspektive von Kindern und Jugendlichen einen Raum geben. Dabei werden vielseitige Fragestellungen aufgegriffen: Wie sind E-Sports und Computerspiele in der Jugendkultur verankert sind? Weshalb wäre eine differenziertere öffentliche Debatte sinnvoll? Und was hat Gaming eigentlich mit Gesundheit zu tun?

5. Juli, 17-18 Uhr: „Self-Tracking im Schul- und Freizeitsport – Ein innovatives medienpädagogisches Projekt

Referent: Maximilian Schober, JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis

Das JFF-Projekt „Self-Tracking im Freizeitsport“ bietet umfassende Methoden für den Einsatz im Schul- oder Freizeitsport. Im Webtalk sprechen wir über die Grundlagen zum Thema „Self-Tracking“ sowie über die praktischen Erfahrungen und die wissenschaftliche Begleitung des Projektes. Die entstandene Studie zeigt u.a. die verschiedenen Erfahrungen von Kindern und Jugendlichen zwischen 12-18 Jahren auf und gibt Einblick in verschiedene Nutzungsmotive. Tipps für die praktische Umsetzung in Schule oder Verein werden natürlich auch vorgestellt.

12. Juli, 17-18 Uhr: „Laufen, fliegen, springen, drehen… Bewegung und Fotografie mit Kindern

Referentin: Birgit Irrgang, MSA – Medienstelle Augsburg des JFF e.V.

Der Kinderfotopreis A³ – Stadt Augsburg, Landkreis Augsburg und Landkreis Aichach-Friedberg steht vor der Tür! Dass Fotografie nicht nur mit Technik und Bild zu tun hat, sondern auch ganz einfach mit Bewegung zu kombinieren ist, lässt das diesjährige Thema „Laufen, fliegen, springen, drehen…“ erahnen. Im Webtalk gibt es zahlreiche Tipps und Tricks für Eltern oder pädagogische Fachkräfte, um Fotografie und Bewegung in der Freizeit oder im Unterricht auf vielfältige Weise zu integrieren.

19. Juli, 17-18 Uhr: „Digital gesund? Medienbildung und Gesundheitsförderung in der Grundschule

Referentin: Prof. Dr. Ines Sura, Universität Greifswald

Das Projekt „Medienkom­petenzentwicklung und Gesundheitsförderung in der Grundschule“ beschäftigt sich mit den Chancen der neuen Medien in der Gesundheitsbildung. Das didaktische Material setzt darauf, Kinder so zu stärken, dass sie die Gefahren für die eigene Gesund­heit – und die anderer – beim Umgang mit di­gitalen Medien bewusst wahrnehmen, lernen, darauf zu reagieren und so ihre individuelle Gesundheitskompetenz nachhaltig zu entwi­ckeln. Im Webtalk werden theoretische Grundlagen vermittelt und anhand von praktischen Beispielen vertieft.